Alles neu, vieles besser – Die neue Maximilianstraße

Touristenziel, Einkaufsstraße, Partymeile – die Maximilianstraße ist die gute Stube der Stadt Augsburg. Sie bildet das Rückgrat der gesamten Altstadt und ist mit ihrem Ensemble historischer Bauten ein Straßenzug, dessen kulturhistorische Bedeutung weit über Augsburg hinausreicht. Um diesem europäischen Rang weiterhin gerecht zu werden, wird der Straßenzug Schritt für Schritt städtebaulich aufgewertet. Die Maximilianstraße ist verkehrsberuhigter Geschäftsbereich. Nur 20 km/h sind hier noch erlaubt. Und so lässt sich die historische Prachtstraße auch für Bummler und Besucher der vielen Cafes und Restaurants richtig genießen. Neu gepflasterte breite Gehwege mit genügend Platz für die Außengastronomie laden auch am Ulrichsplatz ein, den Blick schweifen zu lassen.
Eine neue zurückhaltend gestaltete Möblierung mit Bänken, Radständern und Mülleimern steigert die Aufenthaltsqualität zusätzlich.Grundlage der Umgestaltung ist der Bebauungsplan Nr. 470, »Beiderseits der Maximilianstraße« zu. Er trat am 12. August 2011 in Kraft. Gesteuert wird damit auch, welche Art von Gastronomie sich zukünftig niederlassen darf. Neue Massen- und Schnellrestaurants, Bars, Clubs und Spielhallen wird es mit Rücksicht auf die rund 700 Anwohner nicht mehr geben.

Fahrbahn mit holperfreiem Radstreifen

Für Radfahrer wird auf beiden Seiten der Fahrbahn ein Streifen Kopfsteinpflaster mit geschnittenen Steinen komfortabel und holperfrei ausgeführt. Auch eine Straßenbahnlinie soll nach dem Willen des Stadtrates durch die Maximilianstraße geführt werden.

Maximilianstraße

Bis zu 11 Meter breite Gehwege
Stadtmblierung · zurückhaltend elegante Fahrradständer
Bänke mit 2 Blickrichtungen
Flanieren und Außengastronomie vereinen sich
Längsparkende Autos schmeicheln dem Stadtbild
Blick auf Herkulesbrunnen und St. Ulrich
Herkulesbrunnen und St. Ulrich
Augsburgs Prachtstraße

Maximilianstraße

projekt augsburg city
Bauabschnitt »Südwest«

Bauabschnitt »Südwest, Herkulesbrunnen bis Ulrichsplatz« • seit 2012 fertiggestellt

Gehsteige Ulrichsplatz

Die Gehwege im Bereich Ulrichsplatz sind seit Ende 2013 erneuert. 

Bauabschnitt »Südost«

Bauabschnitt »Südost, Herkulesbrunnen bis Ulrichsplatz« • seit 2012 fertiggestellt

Bauabschnitt »Nordost«

Bauabschnitt »Nordost, Moritzplatz bis Herkulesbrunnen« • seit 2012 fertiggestellt

Bauabschnitt »Nordwest«

Bauabschnitt »Nordwest, Moritzplatz bis Herkulesbrunnen« • seit 2011 fertiggestellt

Das haben wir erreicht

Fertigstellung der Spartenverlegung für Gas, Wasser, Strom und Fernwärme sowie Verbreiterung und Erneuerung der Gehwege mit Parken in Längsrichtung in vier Bauabschnitten der Maximilianstraße. Möblierung der fertigen Abschnitte mit Bänken, Müll­eimern und Radständern; Sparten- und Pflasterarbeiten im Gehwegbereich am Ulrichsplatz. Erneuerung Gleise und Fahrbahn, Neugestaltung des Ulrichs- und des Platzes rund um den Herkulesbrunnen.

Der Billigungsbeschluss für die Neugestaltung der Maximilianstraße erfolgte am 16. Dezember 2010 im Stadtrat. Vom 7. Februar bis 11. März 2011 waren die Pläne zur Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung ausgelegt. Zur Information der Bürger gab es am 21. Februar einen Infoabend.
In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause am 28. Juli stimmte der Stadtrat dem Bebauungsplan Nr. 470, »Beiderseits der Maximilianstraße« zu. Er trat am 12. August 2011 in Kraft. Gesteuert wird damit auch, welche Art von Gastronomie sich zukünftig niederlassen darf. Neue Massen- und Schnellrestaurants, Bars, Clubs und Spielhallen wird es mit Rücksicht auf die rund 700 Anwohner nicht mehr geben.

 

 

Maximilianstraße

Barrierefreiheit

Eine nur 3 cm hohe Kante hilft Sehbehinderten bei der Orientierung und erleichtert Rollstuhlfahrern das Überwinden der Gehsteig-Fahrbahngrenze.

Breite Gehsteige…

… laden zum Flanieren ein. Ihre großzügige Breite wird in Zukunft die gesamte Außengastronomie aufnehmen und die heutigen »Käfige« zwischen den parkenden Autos überflüssig machen.

Die Maxstraße neu erleben

Dadurch, daß die Autos nur noch parallel zur Fahrbahn parken werden, fügen Sie sich viel unauffälliger ins Straßenbild ein. Unsere Maxstraße kann ihre Wirkung als Prachtstraße wieder entfalten.

Ulrichsplatz

Der Ulrichsplatz wird in dem Konzept durch eine Freitreppe als nutzbare, ebene Platzfläche neu definiert.

Platzgestaltung

Die Plätze vor den Ulrichskirchen, am Herkulesbrunnen und am Merkurbrunnen werden als städtebauliche Schwerpunkte herausgearbeitet.

Oberflächengestaltung

Der Bereich rund um den Herkulesbrunnen soll unter anderem durch einen Belagswechsel aufgewertet und betont werden.