Der neue Theodor-Heuss-Platz

Am südlichen Abschluss des Straßenzuges Schießgrabenstraße/Konrad-Adenauer-Allee liegt der Theodor-Heuss-Platz. Durch die Aufwertung zum neuen grünen Quartiersplatz wird er aus städtebaulicher Sicht damit auch seiner Funktion als »stadträumliches Scharnier« zwischen der Innenstadt und den angrenzenden Gründerzeit-Quartieren wieder gerecht.

Wasserspiele und Urban Gardening

Langweilig wird es den Besuchern am neuen grünen Quartiersplatz am Theodor-Heuss-Platz erst einmal nicht: 20 verschiedene Wasserspiele hat das Feld mit neun Fontänen im Zentrum des Platzes im Programm. Das Wechselspiel genießen in Muse-Stunden nun vor allem die direkten Anwohner.

Auf ihre Initiative hin investierte die Stadt für den gewünschten Quartiersplatz 1.15 Mio € – 200.000 € weniger als zunächst eingeplant. In knapp einem Jahr Bauzeit ist damit auf 3.100 Quadratmetern ein großzügig wirkender Platz entstanden, der an einem betriebsamen Ort in der Stadt für neue Lebensqualität sorgt. Wer will, kann dort sogar selbst aktiv werden: Im nordöstlichen Bereich des Platzes wurden zwei neue Hochbeete für eine gärtnerische Nutzung (urban gardening) eingerichtet.

Neue Verkehrsführung ermöglichte Umbau

Bereits im Sommer 2012 wurden die Anlagen für den Straßen- und Schienenverkehr am Theodor-Heuss-Platz im Rahmen des Bebauungsplanes 500 »Königsplatz und Augsburg Boulevard« umgebaut. In Schaezler- und Schießgrabenstraße gibt es seit November 2012 eine neue Verkehrsführung: Für eine bessere Verkehrsabwicklung wurde die Straßenbahnführung von der Süd- in die Nordlage verlegt. Die bisherige Wendeschleife rund um den Theodor-Heuss-Platz wurde durch den Neubau einer Wendemöglichkeit vor dem Straßenbahndepot an der Schülestraße ersetzt. Damit wurde die jetzige Neuplanung möglich.

Der Theodor-Heuss-Platz

Theodor-Heuss-Platz · Installation des Brunnens