133 Meter Tunnel und 156 Meter Wendeschleife

Rohbau unter den Gütergleisen fast fertig

Bilder Thomas Hosemann, swa

11. April 2017

Die Arbeiten für Straßenbahntunnel und -haltestelle unter dem Augsburger Hauptbahnhof laufen auf Hochtouren. Jetzt steht der Rohbau für das 133 Meter lange Tunnelbauwerk samt 156 Meter langer Wendeschleife auf der Westseite des Hauptbahnhofs unter den Gütergleisen kurz vor der Vollendung. In dem U-Bahn ähnlichen Tunnel werden ab 2023 die Straßenbahnen aus der Haltestelle im Hauptbahnhof Richtung Pfersee rollen. Parallel zu den Straßenbahngleisen führt ein sechs Meter breiter Fußweg vom Sebastian-Buchegger-Platz direkt in die Verteilerebene im Hauptbahnhof. Die Tunnelbreite misst insgesamt rund 19 Meter. Nachdem die Rohbauarbeiten für das Tunnelbauwerk bis Mai fertig sind, wird bis Juli das Erdreich darüber nach und nach aufgeschüttet und alle Gütergleise an der Oberfläche wieder in Betrieb genommen. 

14 Meter tiefe Schneise

10.000 Kubikmeter Beton sind für diesen Abschnitt verbaut worden, das entspricht einem Volumen von rund 1.000 Lkw-Ladungen. Dafür wurden rund 2.500 Tonnen Betonstahl verwendet – etwa ein Drittel des Gewichts der Stahlkonstruktion des Pariser Eiffelturms. Im Bereich der Gütergleise wurde 2015 eine rund 180 Meter lange und bis zu 14 Meter tiefe Schneise in die Hangkante, die sogenannte Wertachleite, von der Rosenaustraße gegraben. 65.000 Kubikmeter Erde, rund 6.500 Lkw-Ladungen, wurden dafür ausgebaggert

Geschäfte ziehen auf Vorplatz

Auf der Innenstadtseite des Hauptbahnhofs ist bereits ein rund 150 Meter langer Tunnelabschnitt von der Halderstraße bis unter den Bahnhofsvorplatz ebenfalls im Rohbau fertig. Die letzten 30 Meter des Tunnelbauwerks bis zum Bahnhofsgebäude werden bis Herbst in einer rund 20 Meter tiefen Baugrube betoniert. Im Mai ziehen das Reisezentrum und die Geschäfte aus dem Mittelteil des Bahnhofsgebäudes in die Container auf dem Vorplatz. Dann beginnen die Arbeiten für die Untertunnelung des Bahnhofsgebäudes.