Neue Gehwege in der Maxstraße fertig

Rund 9.000 Granitplatten und 24.000 Großpflastersteine bei Neugestaltung verlegt

15. November 2016

Die Bauarbeiten an den Gehwegen rund um den Herkulesbrunnen in der Maximilianstraße sind nun bis auf wenige Restarbeiten auch auf der Westseite wie geplant beendet. Geschlossen ist damit die noch verbliebene Lücke in der Neugestaltung. Etwa 24.000 Großpflastersteine im Fahrbahnbereich sowie 9.000 Granitplatten im Gehwegbereich wurden verbaut. Insgesamt wurden 950.000 Euro investiert. Eingerechnet ist in diese Summe auch der Ausbau der Heilig-Grab-Gasse, die im Rahmen der Baumaßnahme ebenfalls umgestaltet und aufgewertet wurde.

Mehr Raum zum Flanieren und Genießen

Auf beiden Seiten des Herkulesbrunnes steht durch die Umgestaltung, die auch eine Verbreiterung der Gehwege beinhaltete, damit mehr Raum zum Flanieren und für die Außengastronomie zur Verfügung. Vor allem die Ecke Maxstraße/Heilig-Grab-Gasse hat durch einen Höhenausgleich von bis zu 40 Zentimetern deutlich an Attraktivität gewonnen. Die Bauarbeiten hatten im April im Osten begonnen. Dort und in der Heilig-Grab-Gasse waren die Arbeiten bereits seit Juni bzw. Mitte August fertiggestellt.

Eigener Streifen für Radler eingebaut

Im Rahmen der Baumaßnahme ist auf der Fahrbahn entlang der neugestalteten Gehwege auf beiden Seiten ein kurzer „Komfortstreifen“ für Radler entstanden: Ein 1,50 Meter breiter Streifen wurde mit gesägten Pflastersteinen ausgeführt. Bei einer Sanierung der Fahrbahn ist ein Radstreifen in dieser Ausführung für die gesamte Maxstraße geplant.