Ganz in Gelb und auf Probe

Schutzstreifen in der Deutschenbaurstraße markiert

20. Dezember 2016

Im Rahmen des Projektes Fahrradstadt erfolgte nun beidseitig jeweils die Markierung eines provisorisch angelegten Schutzstreifens auf der Deutschenbaurstraße zwischen Stadtberger Straße und Spicherer Straße. Dieser Abschnitt ist Teil einer Entwicklungsachse für den Radverkehr in Nord-Süd-Richtung zwischen der Bürgermeister-Ackermann-Straße/Sommestraße und der Stadtberger Straße/Fröbelstraße/Augsburger Straße. Da der Westfriedhof für den Radverkehr nicht zur Verfügung steht, kommt der Achse durch die Deutschenbaurstraße eine hohe Bedeutung zu.

Die Markierung wurde zunächst in gelber Farbe vorgenommen, da die beiden Schutzstreifen erst einmal vier bis fünf Monate auf Probe gelten. Dies hatte der Bauausschuss im Oktober 2016 so beschlossen. Da auf Schutzstreifen nicht geparkt werden darf, entfallen durch die Markierung jetzt etwa 32 Parkplätze. Parkraum-Erhebungen haben jedoch ergeben, dass im näheren Umkreis dieser Parkbedarf gedeckt werden kann. Grundsätzlich bleibt die restliche Fahrbahn zwischen den Schutzstreifen weiterhin so breit, dass sich zwei Pkw uneingeschränkt begegnen können.

haja/Foto: Stadt Augsburg/Ruth Plössel

Aktuelle Nachrichten