Auf dem Bahnhofsvorplatz geht es in die Tiefe

Arbeiten für Straßenbahntunnel schreiten voran – Infobox eröffnet

18. März 2014

Nach der erfolgreichen Eröffnung des neuen Königsplatzes am 15. Dezember 2013 steht beim zukunftsfähigen Ausbau des Nahverkehrs im Rahmen von projekt augsburg city in den kommenden Jahren der Hauptbahnhof im Mittelpunkt. Voraussichtlich nach Ostern geht es am Bahnhofsvorplatz für den Straßenbahntunnel in die Tiefe. Die Vorarbeiten dafür sind in vollem Gange.

Bis 2019 entsteht mit einer Straßenbahnhaltestelle direkt unter den Bahnsteigen der DB eine Mobilitätsdrehscheibe zwischen Stadt und Region, mit der der städtische Nahverkehr optimal mit dem Schienenregional- und -fernverkehr der DB verknüpft wird. Großzügig gestaltet, mit Rolltreppen und Aufzügen wird das Umsteigen der kurzen Wege einfach, bequem und barrierefrei.

Nachdem im vergangenen Jahr wesentliche Arbeiten für die Tunnelrampe in der Halder- und Viktoriastraße erfolgt sind, wird jetzt am Bahnhofsvorplatz der Straßenbahntunnel etwa 30 Meter bis ans Empfangsgebäude herangeführt. Zwölf bis 14 Meter wird es dort in den kommenden Monaten in die Tiefe gehen.

» Die ganze Pressemitteilung lesen

» Genaue Infos über die Baustelle am Hauptbahnhof

Endspurt

Umgestaltung der Fußgängerzone startet wieder

4. März 2014

Die Pflasterarbeiten zur Umgestaltung der Innenstadt erreichen jetzt mit dem Rathausplatz Augsburgs gute Stube. Startschuss ist die Asphaltierung einer Trasse zur Abwicklung des Lieferverkehrs rund um den Rathausplatz am Donnerstag, 6. März 2014. Anschließend wird wieder die Baustellenfläche für den dritten Bauabschnitt zur Erneuerung der Einkaufsinnenstadt im Rahmen von projekt augsburg city eingerichtet.

Die Asphalttrasse, die sich die Projektleitung im Tiefbauamt der Stadtverwaltung Augsburg als Lösung zur logistischen Abwicklung des Lieferverkehrs einfallen ließ, schont wie die bereits seit zwei Jahren bestehende Trasse innerhalb der Baustelleneinrichtungsfläche das empfindliche schwarz/weiße Kleinsteinpflaster des Rathausplatzes. Dieses bleibt bestehen. Mit neuem Granitpflaster versehen wird lediglich die rund um den Rathausplatz führende Verlängerung der Philippine-Welser-Straße bis hin zur Karolinenstraße. Nach Abschluss der Bauarbeiten, spätestens zum Beginn des Christkindlesmarktes Ende November, werden die beiden asphaltierten Bau-Trassen wieder entfernt.

Ab kommender Woche starten dann planmäßig die Pflasterarbeiten im Anschluss an die bereits fertigen Flächen in der Philippine-Welser-Straße. Auch in der Steingasse und auf dem Gehweg zwischen Annastraße und Kleine Grottenau stehen im Zuge der Umgestaltung der Fußgängerzone bis November diesen Jahres Pflasterarbeiten an. Diese finden in enger Abstimmung zu den Bauarbeiten des Lückenschlusses der Rad-Achse Ost-West in der Karlstraße statt. Voraussichtlich Ende März bis Mitte August wird hier im zweiten Bauabschnitt die Südseite des Fahrradweges hergestellt. 

Weitere Baumaßnahmen von projekt augsburg city

Im Lauf der ersten Jahreshälfte wird auch der Martin-Luther-Platz fertig gestellt. Dort wurde bereits im vergangenen Jahr gepflastert. Mit drei neuen Sitzbänken unter den im Herbst gepflanzten Platanen vermittelt der Platz bereits seinen neuen Charakter. Dazu trägt der in die Einmündung der Annastraße versetzte Goldschmiede-Brunnen ebenso bei, wie ein Wasserspielplatz für Kinder, der noch aufgebaut wird. Auch der Elias-Holl-Platz wird von Ende März bis Anfang Mai fertig gestellt. Nachdem die eigentliche Platzfläche mit Sitzstufenanlage bereits im vergangenen Jahr hergestellt wurde, steht jetzt noch der Anschluss der Sterngasse an die neue Platzfläche aus. Auch die noch fehlende Pflasterfläche am neuen Kö im Bereich am Eingang zur Annastraße wird noch in diesem Jahr erstellt. Derzeit werden dort im Vorfeld der Pflasterung bereits Versorgungsleitungen verlegt.

Tramlinie 5 auch »geflügelt« möglich

Dritter Bürgerdialog GoWEST

24. Februar 2014

Diese von der Mehrheit der Teilnehmer bevorzugte Variante sieht vor, dass die Linien 3 und 5 vom neuen Westportal des Hauptbahnhofs stadtauswärts einspurig durch die Rosenaustraße und Pferseer Straße fahren. In der Gegenrichtung würden beide Linien über die Perzheim- und Hörbrotstraße zurückgeführt werden. Da bei dieser Lösung am Sebastian-Buchegger-Platz eine autofreie Platzfläche vorgesehen ist, würde die Hörbrotstraße vollständig vom Durchgangsverkehr entlastet. Neben vielfältigen städtebaulichen Chancen bewerteten die rund 40 Delegierten beim Dritten Planungsworkshop des Bürgerdialogs GoWEST am vergangenen Samstag besonders die Verbesserung der heutigen Lärmsituation positiv.

2. Variante: Galeriebauwerk an der Hangkante

Die zweite neue Variante wurde im Workshop, der erneut von Verkehrsplaner Prof. Hartmut Topp und Stadtplaner Prof. Franz Pesch moderiert wurde, vom Bund Deutscher Architekten (BDA) zur Diskussion gestellt. Um das Thelottviertel nicht zu beeinträchtigen, sieht diese Lösung vor, dass die Straßenbahn unmittelbar an der Tunnelausfahrt nach Norden in ein Galeriebauwerk entlang der Hangkante abbiegt, bevor sie anschließend in der Pferseer Straße weitergeführt wird.

Drei Trassen-Alternativen Richtung Nordwesten

Bei der weiteren Führung in Richtung Nordwesten bis zur Bürgermeister-Ackermannstraße sind weiterhin noch alle drei grundsätzlichen Alternativen (Hessenbachstraße, Holzbachstraße, Rosenaustraße) in der Diskussion. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile zeichnete sich im Planungsworkshop jedoch eine Präferenz für die Trasse am Fahrbahnrand der Holzbachstraße ab.

Zentrale Punkte für Architektenwettbewerb

Als Grundlage für den Architektenwettbewerb, der für die Gestaltung des neuen Bahnhofsvorplatzes ausgelobt wird, formulierten die Delegierten zentrale Punkte für die Aufwertung des Rosenau- und Thelottviertels.

Infoveranstaltung zum Abschluss von GoWEST

Die Ergebnisse des Bürgerdialogs GoWEST sollen nun in einer Abschlussveranstaltung im Frühjahr öffentlich vorgestellt werden. Im Anschluss entscheidet der Stadtrat, welche der verschiedenen Trassenführungen als Vorzugsvariante in das notwendige Planfeststellungsverfahren für die geplante Straßenbahn aufgenommen wird.

Dritter Workshop zur neuen Linie 5

18. Februar 2014

Mit einem ganztägigen Workshop wird der Bürgerdialog GoWEST zur neuen Straßenbahnlinie 5 am kommenden Samstag, 22. Februar, fortgesetzt. Rund 40 Delegierte aus dem Thelott- und Rosenauviertel sind erneut eingeladen, die Vor- und Nachteile der...

Lesen Sie hier weiter

Entdecken Sie den neuen Kö und gewinnen Sie tolle Preise!

18. Dezember 2013

Mitmachen ist ganz einfach: Bei jedem Umsatz erhalten Sie bis 30. Januar 2014 einen Stempel. Eine echte Chance auf einen der 200 tollen Preise und Gutscheine haben Sie bereits mit sechs Händler-Stempeln. Mehr als 30 Einzelhändler, Dienstleister und...

Lesen Sie hier weiter

Die Augsburger feiern ihren neuen Kö!

17. Dezember 2013

Lesen Sie hier weiter

Letzte Handgriffe am neuen Königsplatz

13. Dezember 2013

Lesen Sie hier weiter

Herzlich Willkommen am neuen Kö

12. Dezember 2013

Historischer Augenblick für Augsburg: Um 4.37 Uhr fährt nach knapp zwei Jahren Umbauzeit die erste Straßenbahn am neuen Königsplatz ein. Das neue Haltestellendreieck geht damit in Betrieb. Von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr wird hier gefeiert - mit kleinen...

Lesen Sie hier weiter

Bürgerdialog GoWest geht weiter

10. Dezember 2013

Die Diskussion um den  Linienverlauf der geplanten Straßenbahn-Linie 5 , einer schnellen Verbindung von Augsburgs Westen mit dem Hauptbahnhof, geht weiter. Die Verwaltung von Stadt und Stadtwerken ist derzeit dabei, die im 2. Workshop vom 12. Oktober...

Lesen Sie hier weiter

Endlich Zukunft! Der neue Kö.

2. Dezember 2013

Alles zum neuen Kö: Download Minizeitung

Lesen Sie hier weiter

Der Augsburger MOBILO spart beim Parken und in Bus & Tram

Mit dem MOBILO sparen Sie in den meisten Parkhäusern der Innenstadt und beim Kauf von Fahrkarten im swa Kundencenter.

Bus und Tram am neuen KönigsplatzDer Hauptbahnhof wird umgebaut.Vom Königsplatz zum StadttheaterSanierung von Plätzen und StraßenVerkehr rund um den KönigsplatzDie Infobox am Kö – hier sind wir täglich für Sie da.